Werde berufswahlkompetent!

Die Entscheidung über deinen (nachschulischen) beruflichen Werdegang ist ein Prozess und im Grunde genommen nichts anderes, als Schritt für Schritt herauszufinden, zu welchen vorhandenen Anforderungsprofilen von Berufen die eigenen Interessen und Fähigkeiten passen.

Wäge zwischen deinen persönlichen Voraussetzungen wie Interessen, Fähigkeiten, Stärken, Wünschen und Bedürfnissen auf der einen Seite und den Rahmenbedingungen der jeweiligen Ausbildungs- bzw. Studienrichtung sowie über Beschäftigungs- und Entwicklungsperspektiven auf der anderen Seite ab und treffe eine selbstbestimmte und begründete Entscheidung über deinen Weg nach der Schule.

 

Durchlaufe Deine Entscheidung Schritt für Schritt!

Um besser verstehen zu können, wie Entscheidungen eigentlich ablaufen, stellen wir hier den Entscheidungsprozess zur Studienwahl nach dem Wissenschaftler Lars Tutt vor. Dieser fand heraus, dass den Entscheidungen zur Studienwahl fünf theoretisch abgrenzbare Phasen zu Grunde liegen.

Zu Beginn des Entscheidungsprozesses steht die Frage im Mittelpunkt, ob ein Studium überhaupt für dich in Frage kommt. In dieser Phase der Prozessanregung beschäftigst du dich mit den Optionen, die nach der Schule für dich existieren. Möchtest du lieber ein Studium aufnehmen oder eine Ausbildung machen? Möchtest du damit gleich im Anschluss beginnen oder doch erst einmal ein Gap Year einlegen oder deine Fähigkeiten in einem Praktikum erproben?

Ist diese Entscheidung getroffen worden oder gibt es eine Tendenz für eine nachschulische Option, kannst du dich in der Such- und Vorauswahlphase mit den konkreten Faktoren der Studienwahlentscheidung auseinandersetzen. Hier spielt vor allem die Erkundung deiner Persönlichkeit eine große Rolle:

  1. Was sind deine Interessen?
  2. Was sind deine Stärken?
  3. Was tust du gern, auch ohne, dass du dafür etwas erwartest?
  4. Welche konkreten Studienfächer gibt es?
  5. An welchen Studienorten und Hochschultypen kannst du sie studieren?

Wenn du dich hiermit auseinandergesetzt hast, wirst du in der Lage sein, in der Bewertungsphase in Frage kommende Studienmöglichkeiten gegenüberzustellen und sie vergleichend abzuwägen. Zum Schluss legst du den Studiengang und -ort konkret fest und hast damit auch erfolgreich die Entscheidungsphase durchlaufen.

Aber Achtung:

Der Entscheidungsprozess läuft in den meisten Fällen nicht linear, sondern dynamisch ab. Du wirst dich sehr wahrscheinlich nicht geradlinig von Phase 1 bis zu Phase 4 durcharbeiten, sondern auch immer wieder zu einer der früheren Phasen zurückkehren, wo du von einem höheren Erfahrungsniveau aus deinen Weg fortsetzt (Revisionsphase). Das kann z.B. der Fall sein, wenn du eine neue Information erhältst, die du dann mit deinen bereits erworbenen Erkenntnissen in Beziehung setzt und so die Faktoren neu abwägst.

 

Klingt alles ganz schön kompliziert und nach viel Anstrengung, oder?

Lass dich nicht einschüchtern! Weißt du was? Du bist der Spezialist bzw. die Spezialistin in dieser Frage – niemand weiß besser als du, welcher Studiengang für dich der richtige ist. Mach dir auch keinen Stress damit, eine so komplexe Entscheidung an einem Nachmittag fällen zu wollen. Eine fundierte Entscheidung treffen zu können, kann Monate oder sogar Jahre dauern.

Am besten ist es, wenn du so früh wie möglich anfängst. Finde doch am besten gleich heraus, wer du bist und was dich interessiert.

DEIN NÄCHSTER SCHRITT:

-> Wer bist du und was sind deine Interessen?

Studieren was interessiert -Das möchtest du? Klar, doch um das zu erreichen, empfehlen wir dir, dich erst einmal selbst genau kennenzulernen. Was interessiert dich und welcher Typ der 6 großen Interessenfelder bis du eigentlich.

Einmal herausgefunden, lässt es sich doch viel besser einschätzen, wohin deine Reise auch beruflich gehen wird und ob du deine Interessen akademisch vertiefen möchtest oder sie einfach nur ein Hobby bleiben.

Brandenburger Interessentest

Du kannst dir vorstellen ein Studium an einer Hochschule im Land Brandenburg zu beginnen, weißt aber noch nicht, welcher Studiengang für dich in Frage kommt? Dann wird dir der Interessentest der brandenburgischen Hochschulen eine gute Unterstützung sein. Hier entdeckst du schon bald anhand eines Online-Tests in nur wenigen Minuten deine Interessen und findest dazu passende Studienfelder und Studiengänge!

Beratung & Kontakt

Deine Familie, Freunde und deine Lehrer kennen dich am besten. Welche Möglichkeiten für einen Weg ins Studium dir offen stehen, das erfährst du direkt von den Studienberatungen aller brandenburgischen Hochschulen.

Finde dein Study-Match im WhatsApp-Chat!

Fragen und Infos zum Studium? Ganz einfach und persönlich aufs Handy? Der Messenger-Chat der brandenburgischen Hochschulen macht es möglich.

Hiermit bestätige ich, dass ich mindestens 16 Jahre alt bin und die Datenschutzbestimmungen gelesen habe.